Drehleiter DLA (K) 23/12 GL-CS

 

Die Drehleiter DLA (K) 23/12 GL-CS ist ein Hubrettungsfahrzeug und wird hauptsächlich zum Retten von Menschen aus größeren Höhen genutzt. Zudem wird sie oft auch bei Brandeinsätzen als zusätzliche Angriffsmöglichkeit genutzt oder um benachbarte Gebäude über eine Riegelstellung zu schützen.

Die Drehleiter hat eine Nennrettungshöhe von 23 Meter bei einer Ausladung von 12 Meter. Die Maximale Rettungshöhe beträgt 27,5 Meter. 

Jede Gemeinde muss, um die Sicherheit ihrer Einwohner zu gewährleisten, laut Feuerwehrgesetz eine leistungsfähige Feuerwehr aufstellen, und sicherstellen, dass innerhalb eines festgelegten Zeitraums nach der Alarmierung die benötigten Einsatzkräfte und -mittel vor Ort sind. Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg spricht in seiner Richtlinie "Hinweise zur Leistungsfähigkeit einer Gemeindefeuerwehr" Empfehlungen für die Bemessungswerte für die Eintreffzeit aus. Die Eintreffzeit beschreibt die Zeitdifferenz zwischen Alarmierung und dem Eintreffen des Fahrzeuges an der Einsatzstelle. Die Eintreffzeit für Hubrettungsfahrzeuge wird hier auf zehn Minuten festgelegt.
 

In der Richtlinie des Landesfeuerwehrverbandes wird auch exakt festgelegt, wie sich die für die Alarmfahrt benötigten Zeiten aus der Entfernung zwischen Feuerwehrhaus und Einsatzstelle ermitteln lassen. Ein Hubrettungsfahrzeug, also eine Drehleiter kann, wenn die Eintreffzeit von zehn Minuten eingehalten werden soll, einen Radius von ca. 8 Kilometer abdecken. Wird der Anteil der Fahrten innerhalb geschlossener Ortschaften (Durchschnittsgeschwindigkeit = 40 km/h) reduziert, kann dieser Radius sogar vergrößert werden.
 

Bei einer Überprüfung der Gegebenheiten im östlichen Landkreis Karlsruhe durch den Kreisbrandmeister wurde festgestellt, dass eine Versorgung durch das im benachbarten Bretten stehende Drehleiterfahrzeug nicht für alle an der Landkreisgrenze gelegenen Gemeinden in der geforderten Hilfsfrist gewährleistet werden kann. In Folge dessen stand fest, dass ein weiteres Hubrettungsfahrzeug in diesem Bereich stationiert werden sollte. Bedingt durch die verkehrsgünstige, zentrale Lage der zu versorgenden Gemeinden wurde hierbei Flehingen als Standort für die neue Drehleiter ausgewählt. Nach einigen Gesprächen zwischen dem Kreisbrandmeister und der Gemeindeverwaltung wurde die Beschaffung einer Drehleiter durch die Gemeinde Oberderdingen konkretisiert und 2001 der Grundsatzbeschluss gefasst. 
 

Ein eigens für die Beschaffung der Drehleiter gebildeter Ausschuss gab nach ausführlicher Informationssammlung und Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen bei der Gemeinde ein Vorschlag ab. Der Gemeinderat folgte nach Beratungen dem Vorschlag, und beschloss in seiner Sitzung am 25. Februar 2003 ein Fahrgestell der Firma MAN mit einem Drehleiteraufbau der Firma Magirus zu beschaffen. Das Fahrgestell wurde mit einer verlängerten Mannschaftskabine und einem Automatikgetriebe ausgestattet. Bei dem Drehleiteraufbau mit der Bezeichnung DLK 23/12 GL-CS handelt es sich um eine Ausführung mit abknickbarem, obersten Leiterteil in der neuen CS-Ausführung (Computer-Stabilisiert). Am 08.10.2004 wurde die Drehleiter offiziell in Dienst gestellt. Die Drehleiter ist nicht nur für die Gesamtgemeinde Oberderdingen zuständig, sondern auch für die angrenzenden Orte Kürnbach, Sulzfeld, Zaisenhausen und Teile der Stadt Kraichtal. 

 

 

Besatzung:

Trupp (1/2)

Lackierung:

feuerrot RAL 3000, Umrisskennung reinweis-reflektierend RAL 9010

Ausrüstung:

  • Universalaufnahmevorrichtung am Korb für Krankentragenhalterung, Wenderohr, Drucklüfter
 
  • Schleifkorbtrage (Ferno)
 
  • Rollgliss mit Zubehör
 
  • Stromerzeuger 13 kVA 
 
  • Je 1 Kettensäge mit Verbrennungs- bzw. Elektromotor (Stihl) 
 
  • Trennschleifer (Stihl)
 
  • 2 Atemschutzgeräte (Dräger PSS 100 B2, Einflaschengeräte, 300 bar, 6,8l)
 
  • Notfallrucksack
 
  • Hochdrucklüfter
 
  • Schleuderketten
 
  • Umfeld- und Rampenbeleuchtung
 
  • Schläuche und Armaturen
 
  • Werkzeugkofferset
 
  • Beleuchtungseinrichtung

 

  • od233

Technische Daten
Funkrufname: Florian Oberderdingen 2/33
Typ: Drehleiter DLA (K) 23/12 GL-CS
Kennzeichen: KA - OD 32
Fahrgestell: MAN LE 15.280
Antrieb: ZF-Automatik, Straßenantrieb
Motorleistung: 205 KW / 280 PS
zul. Gesamtgewicht: 14500 kg
Aufbau: Magirus, Ulm , GL-CS-Technik
Baujahr: 2003/2004

 

  • DLK_Front-links
  • DLK_Front
  • DLK_G1
  • DLK_G2
  • DLK_G3
  • DLK_G4
  • DLK_G5
  • DLK_G6
  • DLK_Gelenkteil
  • DLK_Generator
  • DLK_Hauptbedienstand
  • DLK_Korb1
  • DLK_Korb3
  • DLK_Seitekomplett
  • DLK_hinten
  • DLK_in-Aktion
 

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen