Beiträge

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20

 

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 ist ein Löschfahrzeug zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser sowie zur Durchführung von technischen Hilfeleistungen.

Das HLF 20 ersetzte im Jahr 2015 das 38 Jahre alte Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Abteilung Oberderdingen und nach der geplanten Beschaffung eines Gerätewagens-Logistik GW-L 2 auch den Rüstwagen RW 1.

Das Fahrzeug wird im Einsatzfall mit einer Löschgruppe (1/8) besetzt und je nach Alarmstichwort als Ersteinsatzfahrzeug bei Hilfeleistungseinsätzen bzw. als Zweitfahrzeug bei Brandeinsätzen eingesetzt.

Das Fahrzeug verfügt über eine einzeln schaltbare LED-Umfeldbeleuchtung in der seitlichen Dachreling, Unterflur  und am Heck, sowie über eine seitlich durchgängig begehbare Auftrittsflächen zur besseren Entnahme der Geräte. Die Auftrittsflächen bilden eine Ebene mit der ersten Stufe zum im Aufbau integrierten Mannschaftsraum. Der Mannschaftsraum kann während der Fahrt mit blendfreiem Fahrtlicht beleuchtet werden. Entgegen der Fahrtrichtung sind zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum verlastet. Vier weitere Geräte befinden sich auf einem auszieh-, dreh- und schwenkbaren Auszug im Geräteraum 3. Die Beleuchtungseinrichtungen am und im Aufbau sind in LED-Technik ausgeführt.

 

Standort: Abteilung Oberderdingen

 

Pumpenleistung: 3000l/min bei 10bar
Tankvolumen: 1600l
Besatzung: Gruppe (1/8)
Besonderheiten:
  • Differentialsperren vorne, hinten und in Längsrichtung
  • automatisiertes Getriebe MAN TipMatic® für Einsatzfahrzeuge
  • Schleuderketten
  • akustischer Rückfahrwarner
  • LED-Rangierscheinwerfer (Hella)

Ausrüsung:

  • 4m-Band Funkgerät FuG 8b 1 mit FMS 
  • 5x 2m-Band Handsprechfunkgeräte FuG 11b (Motorola GP 360)
  • 6 Atemschutzgeräte (Dräger PSS 5000 mit Bodyquard 7000) mit Sicherheitstrupptasche
  • Stromerzeuger 8,5 kVA (Endress ESE 908)
  • Beleuchtungsmaterial
  • fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 10-2000
  • Überdrucklüfter elektrisch (Leader ESP 230)
  • 3x Schlauchtragekörbe
  • 2x fahrbare Einpersonen-Schlauchhaspeln mit je 4 B-Schläuchen
  • 2x fest angekuppelter Schnellangriffsverteiler
  • Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe (30m C-Schlauch in Buchten)
  • 2x elektrisches Hydraulikpumpenaggregat E-Compact (Weber Hydraulik)
  • Spreizer SP53 BS (Weber Hydraulik)
  • Schneidgerät RSX 200-107 (Weber Hydraulik)
  • Pedalschneider (Weber Hydraulik)
  • Rettungszylinder RZT 2-776 mit 250er Verlängerung (Weber Hydraulik)
  • Rettungszylinder RZT 2-1600 (Weber Hydraulik)
  • Hebekissensystem 8bar W10/W20 (Weber Hydraulik)
  • Stabfast
  • Säbelsäge
  • Trennschleifer
  • Motorkettensäge
  • Sprungpolster SP 16
  • mobiler Rauchverschluss
  • Mehrzweckzug Z 32
  • 3-teilige Schiebeleiter
  • 4-teilige Steckleiter
  • 4 x leichte Chemikalienschutzanzüge
  • Fasspumpe
  • Sondersignalanlage: 4x integrierte LED-Kennleuchten (Hänsch), 2x LED-Frontblitzer (Häsch Sputnik SL), Pressluft-Martinhorn-Anlage
  • LED-Verkehrswarnanlage am Heck
  • Lautsprecher für Durchsagen
  • Notfallrucksack
  • Rettungsbrett
  • Schleifkorbtrage
  • Lichtmast 6x Xenonscheinwerfer (Nah- und Fernbereich)

 

 

  • od146

Technische Daten
Funkrufname: Florian Oberderdingen 1/46
Typ: HLF 20
Kennzeichen: KA - OD 72
Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL FW
Antrieb: Automatisiert, Allrad
Motorleistung:

213 KW / 290 PS

Euro 5

zul. Gesamtgewicht: 15000 kg
Aufbau: Rosenbauer, Luckenwalde, AT-III-Technik
Baujahr: 2015

 

 

  • 01_HLF20_vorne-links
  • 02_HLF20_vorne
  • 03_HLF20_hinten-links
  • 04_HLF20_hinten
  • 05_HLF20_hinten-rechts
  • 06_HLF20_vorne-rechts
  • 07_HLF20_rechts-offen
  • 08_HLF20_Geraeteraum-G2
  • 09_HLF20_Geraeteraum-G4
  • 10_HLF20_Geraeteraum-G6
  • 11_HLF20_links-offen
  • 12_HLF20_Geraeteraum-G1
  • 12a_HLF20_Geraeteraum-G1-aufgeklappt
  • 13_HLF20_Geraeteraum-G3
  • 14_HLF20_Geraeteraum-G5
  • 15_HLF20_Geraeteraum-GR
  • 17_HLF20_Fahrerkabine1
  • 17a_HLF20_Fahrerkabine2
  • 18_HLF20_Mannschaftskabine
  • 19_HLF20_Mannschaftskabine
  • 20_HLF20_SOSI
  • 21_HLF20_Dachansicht
  • 22_HLF20_1

 

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen