Geschichte der Feuerwehrabteilung Oberderdingen

Der Ortsteil Oberderdingen (auch Derdingen genannt) war früher in das Unterdorf (Unterderdingen) und das Oberdorf (Oberderdingen) geteilt.  

   

Aus dem alten Ortsteil hebt sich die alte Klosteranlage ab, umgeben von einer Mauer und überragt vom Glockenturm. Der "Amthof", wie diese mittelalterliche Anlage bezeichnet wird, war schon immer Mittelpunkt der Gemeinde. Einst war er Sitz des Ortsadels, ab 1216 Pflegehof des Klosters Herrenalb, später Amtshof des Stabsamtes Oberderdingen, zu dem mehrere Orte der Umgebung gehörten.

Als dieses nach 326-jährigem Bestehen 1806 aufgelöst wurde, schlug man Oberderdingen dem Oberamt Maulbronn zu. Der Abstand der Gebietsreformen wurde immer kürzer. Nach der Auflösung des Oberamts Maulbronn 1938 gehörte Oberderdingen zum Kreis Vaihingen, seit der Gemeindereform 1973 ist Oberderdingen dem Landkreis Karlsruhe zugeordnet. Gleichzeitig erfolgte die Eingemeindung der Ortsteile Flehingen und Großvillars.

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen