Im Notfall  

   

Einsätze 2012

19.01.2012 - 14.31 - Verkehrsunfall, eingeklemmte Person - K 3507 Flehingen - Kürnbach

Details

Drei Verletzte PKW-Insassen und ein total demoliertes Fahrzeug sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag, 19.01.12 auf der Kreisstraße 3507 zwischen dem Oberderdinger Ortsteil Flehingen und Kürnbach ereignete, und zu dem die Feuerwehr Oberderdingen mit der Abteilung Oberderdingen und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Abteilung Flehingen um 14.31 Uhr von der Feuerwehrleitstelle Karlsruhe mit den Einsatzstichworten „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ alarmiert wurde.

Beim Eintreffen an der Unfallstelle bot sich folgende Lage: ein Kleinwagen war auf der Fahrt in Richtung Kürnbach wahrscheinlich durch Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, und prallte anschließend mit der Beifahrerseite gegen die Betoneinfassung einer Brücke über den Humsterbach. Durch den Aufprall wurde die Beifahrertür massiv eingedrückt, so dass die Beifahrerin im Fahrzeug eingeschlossen war. Die beiden anderen Insassen konnten sich verletzt selbst befreien. 

Da bei der Beifahrerin vom Notarzt und Rettungsdienstpersonal nach der Erstversorgung der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung vermutet wurde, wurde nach Absprache eine patientenschonende technische Rettung mittels hydraulischer Rettungsgeräte eingeleitet. Die Feuerwehr trennte dafür die Beifahrertür heraus, damit die Beifahrerin anschließend über ein Rettungsbrett befreit werden konnte. Alle Verletzten wurden nach der Versorgung zur weiteren Behandlung auf dem Luft- und Landweg in verschiedene Kliniken gebracht. Die Feuerwehr stellte zudem den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf, und unterstützte die Polizei bei der Verkehrssicherung. 

Im Einsatz bzw. in Bereitstellung waren unter der Leitung von Kommandant Oliver Schäfer 23 Feuerwehrangehörige der Abteilung Oberderdingen mit dem Rüstwagen RW 1, dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/20 und dem Einsatzleitwagen ELW 1 sowie neuen Kräfte der Abteilung Flehingen mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16/20. Da sich die Einsatzstelle auf Kürnbacher Gemarkung befand, wurde deren Kommandant ebenfalls verständigt. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 43“ der DRF-Luftrettung aus Karlsruhe eingeflogen wurde, sechs Mitarbeitern und jeweils einem Rettungswagen der DRK-Kreisverbände Karlsruhe (Rettungswache Bretten) und Heilbronn unter der Leitung des organisatorischen Leiters Rettungsdienst Klaus Münch vom ASB Karlsruhe, der mit einem Einsatzleitfahrzeug angerückt war, im Einsatz. Von der Polizei waren vier Beamte und zwei Streifenwagen vom Revier Bretten und dem Verkehrsunfalldienst Bruchsal zur Unfallaufnahme und Verkehrsabsicherung vor Ort. Einsatzende war gegen 16.00 Uhr. 

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen